Wanderurlaub im Bayerischen Wald – Wellnesshotel Zum Bräu

//Wanderurlaub im Bayerischen Wald – Wellnesshotel Zum Bräu

Wanderurlaub im Bayerischen Wald – Wellnesshotel Zum Bräu

Wanderurlaub im Wellnesshotel Zum Bräu Bayerischer Wald

Wanderung zu den Einödhöfen in der wunderschönen Urlaubsregion Bayerischer Wald!

Nicht nur für einen Wellnessurlaub in einem schönen Wellnesshotel Bayerischer Wald ist der Bayerische Wald im Herbst ein geeignetes Ziel! Diese Zeit ist auch Ideal für einen Wanderurlaub im Bayerischen Wald! Hier möchten wir  mit ein paar Eindrücke und Bilder von unseren Touren die Lust auf einen Wanderurlaub bei uns im Bayerischen Wald wecken.

Startpunkt unserer heutigen Tour war der Berggasthof ECK bei Arnbruck.

Heute haben wir uns die Wanderung zu den Einödhöfen, ausgehend von Eck über den Mühlriegel, Ödriegel und Waldwiesenmarterl vorgenommen.

Wir starten bei leichtem Herbstnebel in einer Höhe von 843 m. Stetig ansteigend geht es  hoch zu unserem ersten Aussichtspunkt, dem Mühlriegel (1080m). Vom Gipfelkreuz öffnet sich eine wunderbare Aussichten auf das darunterliegende Zellertal.

Nach eine kurzen Pause geht’s  weiter  zu unserem nächsten Wegpunkt dem Ödriegel (1156 m). Nach einem kurzen, aber sehr steilem Anstieg erreichen wir dessen Gipfel. Dort erwartet uns eine eindrucksvolle Aussicht auf das darunter liegende Tal das komplett unter einer Nebeldecke vorborgen ist. Das Nebelmeer breitet sich zu unseren Füßen aus und macht dieses Panorama einzigartig.

Entspannt wandern wir nun weiter entlang des Kammes und dann leicht abfallend bis zum Waldwiesenmarterl  (1139 m). Hier beginnt unser sehr steiler und steiniger Abstieg hinab zum Waldeck.

Von dort aus wandern wir weiter zu den Einödhöfen. Leider haben wir die Nebelgrenze erreicht und gehen von jetzt aus durch den herbstlichen Nebelwald. Teils auf einer wenig befahrenen Straße und dann wieder auf bequemen Waldwegen liegt noch ein kurzer steiler Anstieg vor uns. Nun sind wir an unserem Einkehrpunkt dem Veitbauer (777m /Montag Ruhetag) angekommen. Nach einer deftigen Brotzeit (leider ohne Aussicht) machen wir uns wieder auf den Weg. Vorbei am Einödhof Vorderöd folgen wir einem Forstweg der stetig leicht anssteigt, zurück auf unserem Weg nach Eck. Der letzte Kilometer führ uns wieder auf einen schönen Waldweg und schon haben wir unseren Ausgangspunkt Eck wieder erreicht.

Eine wirklich empfehlenswerte, aber auch anspruchsvolle Tour mit ca. 14 km und einer ungefähren Gehzeit von 4 Stunden (ohne Einkehr). Nur Schade, dass die Aussicht von den Einödhöfen in Richtung Osser durch den Nebel verborgen war.

By | 2016-11-02T09:47:09+00:00 Oktober 18th, 2015|

Hinterlassen Sie einen Kommentar